Voll Brasseler.

Deine Zukunft beginnt hier.

Rebekah.

 Industriekauffrau

Als Industriekauffrau bin ich die Spezialistin in allen betriebswirtschaftlichen Abläufen. Während meiner Ausbildung durchlaufe ich alle kaufmännischen Abteilungen und lerne die Geschäftsprozesse und Organisationsstrukturen kennen. Ich kann schnell Verantwortung übernehmen und herausfinden, welche Bereiche meinen Fähigkeiten und Stärken besonders entsprechen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Verkauf erfahre ich, wie eine Kundenbestellung bearbeitet wird. Diese kann telefonisch oder per E-Mail bei uns eintreffen.

 

Die Abteilung Marketing sorgt dafür,  dass unsere Kunden die Produkte kennen und wirbt für die Produkte z. B. im Internet oder in Fachzeitschriften. Die Produktion der Produkte wird im Produktionsmanagement geplant, veranlasst und gesteuert.

 

Im Einkauf habe ich viel Kontakt mit Lieferanten und lerne, Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe sowie Handelsware und Dienst-leistungen zur richtigen Zeit, am richtigen Ort in der richtigen Qualität zu bestellen. Im Rechnungswesen bearbeite ich dann alle Zahlungsein- und ausgänge. Dies ist nur ein kleiner Einblick in die Tätigkeiten einer Industriekauffrau.

 

Weitere Bereiche, in die ich in der Ausbildung einen Einblick erhalte, sind das Personalwesen, die Logistik und die IT-Abteilung.

 

Es macht Spaß, schon richtig

  mitarbeiten zu können. Sogar in

  verschiedenen Abteilungen.“

„ Uns ist nicht nur die berufliche, sondern auch

   die persönliche Weiterentwicklung wichtig. 
   Darum bieten wir neben den fachspezifischen
   Inhalten auch Teambildungs-, Knigge- und
   Präsentationstrainings an.“

 
   Dietmar Reilard | Ausbildungsleiter

Schulische Voraussetzungen für

die Ausbildung zum Industriekaufmann bzw.
zur Industriekauffrau sind:

▸  höhere Handelsschule

▸  oder Wirtschaftsgymnasium

▸▸ zurück zur Auswahl